Internationales Jahr des globalen Verstehens

Mit dem International Year of Global Understanding 2016/2017 (IYGU) fordert der Weltverband der Geographie (IGU) dazu auf, lokales Handeln in seinen globalen Dimensionen zu denken. Wie und mit welchen Folgen greifen wir in die Natur ein und gestalten wir unser Handeln? Wie passen wir unsere sozialen und politischen Beziehungen den neuen globalen Realitäten an? Wie beeinflusst unser Alltag den Alltag der Anderen und die Welt als Ganzes?

Regionales Aktionszentrum am IfL

Das IYGU wendet sich an eine breite Öffentlichkeit. Weltweit rund 50 Regionale Aktionszentren koordinieren Veranstaltungen, wirken am Aufbau von Netzwerken mit und veröffentlichen Materialien und Beiträge. Am IfL ist ein Regionales Aktionszentrum für Deutschland und das östliche Europa angesiedelt, das sich vorwiegend den Feldern Schulgeographie, Didaktik und Transfer verschreibt:

  • Wie können Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihres Alltagshandelns sensibilisiert werden?
  • Wie können komplexe Globalisierungsphänomene lebensnah im Unterricht diskutiert werden?
  • Wie unterscheiden sich Annäherungen an und Wahrnehmungen von Globalisierung in verschiedenen europäischen Gesellschaften und wie können wir damit umgehen?
  • Wie kann ein öffentlicher Diskurs zum Spannungsfeld von lokalem Alltagshandeln, Globalisierung und Nachhaltigkeit durch Wissenschaft stimuliert werden?

Das IYGU aktiv mitgestalten

Die Regionalen Aktionszentren verstehen sich auch als Anlaufstationen für alle Lehrer, Schüler, Multiplikatoren und Geographiebegeisterte, die mitdiskutieren und mitgestalten wollen. Planen Sie Veranstaltungen zum Themenfeld? Haben Sie Projektideen, die Sie gemeinsam mit anderen verwirklichen wollen? Suchen Sie Kontakte zu möglichen Partnern bzw. Partnereinrichtungen? Dann wenden Sie sich an uns!

Veranstaltungen, Termine, Infos

Wettbewerb "Global Understanding stories" für Studierende und Schüler


Als Beitrag zum IYGU organsiert der europäische Geographenverband EUROGEO gemeinsam mit der IGU-Kommission für Geographische Bildung einen Geschichten-Wettbewerb für zwei Teilnehmergruppen:

  • Studierende (Fokus: Geschichten hinter der Forschung) und
  • Schüler (Fokus: Persönliche Geschichten zum Thema "Globales Verstehen")

Los geht es im Rahmen der EUROGEO-Jahreskonferenz vom 29. bis 30. September 2016 in Málaga. Weitere Informationen

Habitat III: Neue Urbane Agenda mit "substanziellen Defiziten"


Die UN-Konferenz über Wohnraum und nachhaltige urbane Entwicklung (Habitat III) hat im Oktober 2016 in Quito eine „Neue Urbane Agenda“ verabschiedet. Sie enthält eine breite Palette urbaner Aktionsfelder – von der Schaffung guter Lebensqualität in allen Städten über die Beseitigung urbaner Armut bis zur Umsetzung gleicher Zugangsrechte zu Infrastrukturen für alle Stadtbewohner.

Ungeachtet dessen übt der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) harsche Kritik an den in Ecuador erzielten Ergebnissen. In einer Presserklärung vom 20. Oktober bemängelt das Expertengremium, dass die "Dringlichkeit des strategischen Umsteuerns" nicht berücksichtigt wurde. Auch sei es nicht gelungen, die Urbanisierung zu einem zentralen Thema der multilateralen Verhandlungen zu machen.

„Substanzielle Defizite" bescheinigt WBGU-Mitglied Frauke Kraas der "New Urban Agenda". Es fehle vor allem an einer langfristigen Vision und konkreten Zielvorgaben, an denen sich ein verbindliches Engagement der einzelnen Staaten explizit messen lässt, so die Kölner Geographieprofessorin.

Den nun beschlossenen Umsetzungsplan (Quito Implementation Plan) wertet der WBGU dennoch als "einen ersten Schritt in die richtige Richtung". Jetzt komme es aber darauf an, "dass Vorreiterstädte die Urbansisierungsdynamik mit einem kraftvollen Maßnahmenbündel nachhaltig gestalten".

Die Presseerklärung des WBGU ist im vollen Wortlaut hier nachzulesen.

Kontakt


Regionales Aktionszentrum für Deutschland und das östliche Europa

Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL)
Schongauerstr. 9, 04328 Leipzig

Dr. Peter Wittmann
Öffentlichkeitsarbeit
P_Wittmann(at)ifl-leipzig.de

IYGU online

Alles Wissenwerte zum International Year of Global Year of Understanding finden Sie auf www.global-understanding.info