Pressearchiv

Hier haben Sie die Möglichkeit, ältere Pressemitteilungen des Leibniz-Instituts für Länderkunde im vollen Wortlaut nachzulesen.

Wissenschaftsministerium fördert Projekt „Landeskunde digital“ mit 340.000 Euro 7. März 2018

Die fortschreitende Digitalisierung wirkt sich zunehmend auch auf unsere Seh- und Lerngewohnheiten aus. Klassische... 

Hidden Champions: Entwicklungsmotoren abseits der Großstädte? 10. Januar 2018

Welchen Beitrag leisten mittelständische Unternehmen in peripher gelegenen Kleinstädten für eine ausgewogene... 

IfL entwickelt Webkarten für Bürgerforscher 6. Dezember 2017

Neue Online-Tools sollen Bestandsaufnahme der Artenvielfalt erleichtern  

IfL entwickelt Tool für genauere Bevölkerungsprognosen 4. Dezember 2017

Gemeinsam mit Städtevertretern und dem Deutschen Institut für Urbanistik wird das Leibniz-Institut für Länderkunde sein... 

Sachsen ist Schlusslicht beim selbst genutzten Wohneigentum 20. November 2017

IfL-Karten verdeutlichen regionale Unterschiede der Eigentümerquote in Deutschland und Europa 

Neuerscheinung: Das Orlatal und das Plothener Teichgebiet 20. Oktober 2017

Buch lädt zum Schmökern und Entdecken ein – Vorstellung am 30. Oktober in Neustadt an der Orla 

Schere zwischen Stadt und Land öffnet sich weiter 26. September 2017

Vom Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) koordinierte Studie sieht „neoliberale Entwicklung“ als Ursache für die... 

Neoliberale Politik verstärkt Stadt-Land-Gegensatz in Europa 19. September 2017

Wissenschaftler präsentieren Handlungsempfehlungen zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume in Ostdeutschland und... 

Landkreis Nordsachsen soll attraktiver werden 4. August 2017

Am 7. August 2017 startet eine Online-Befragung zum Leben und Wohnen in Nordsachsen 

Eurasiens Städte im Wandel 27. Juli 2017

Neuer Sammelband widmet sich urbanen Veränderungsprozessen in der Region zwischen Europa und Asien 

Treffer 1 bis 10 von 113

Ansprechpartner

Dr. Peter Wittmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse(at)ifl-leipzig.de
Tel.: +49 341 600 55-174
Fax: +49 341 600 55-198