19.06.2019, Leipzig

Chinas Neue Seidenstraße: Megaprojekt mit globalen Auswirkungen?

Jürgen Steiger im Gespräch mit Dirk Böttner-Langolf

© Swen Reichhold

China hat in den vergangenen fünf Jahren im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative mehr als 25 Milliarden US-Dollar in Verkehrseinrichtungen und andere Infrastrukturprojekte investiert. Weitere 64 Milliarden werden nach dem Willen der Führung in den kommenden Jahren in das Megaprojekt fließen. Das gab Staats- und Parteichef Xi Jinping zum Abschluss eines zweitägigen Seidenstraßen-Gipfels Ende April in Peking bekannt. Mit dem Geld sollen neue Handelswege nach Europa, Afrika und Lateinamerika und in Asien erschlossen werden. Doch welche Rolle spielen sicherheits- und außenpolitische Überlegungen? Und wie reagieren die Nachbarn des Riesenlandes?

Um diese und andere Fragen geht es in der Sommerausgabe der vom Leibniz-Wissenschaftscampus Eastern Europe – Global Area (EEGA) veranstalteten Wissenschafts-Lounge, zu der wir Sie herzlich einladen.

  • Termin: 19. Juni 2019 um 17 Uhr
  • Mit: Jürgen Steiger, Seniorberater und Gutachter für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), und Dirk Böttner-Langolf, Leiter der Abteilung Marketing und Kommunikation des Fraunhofer-Zentrums für Internationales Management und Wissensökonomie IMW, Leipzig
  • Ort: Tagungslounge Leipzig, Katharinenstraße 6, 04109 Leipzig

Anmeldung und weitere Information

https://www.leibniz-eega.de/event-calendar/sciencelounge-steiger/

Kontakt

Lena Dallywater
Leibniz-WissenschaftsCampus „Eastern Europe – Global Area“
c/o Leibniz-Institut für Länderkunde
Tel.: 0341 600 55-266
L_Dallywater(at)ifl-leipzig.de

EEGA Science Lounge

Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe von Wissenschafts-Lounges mit herausragenden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Im Zentrum stehen gesellschaftliche Fragen sowie Globalisierungsprozesse in Mittel- und Osteuropa.

Leibniz-WissenschaftsCampus Eastern Europe – Global Area

Der Campus wurde 2016 unter der Regie des Leibniz-Instituts für Länderkunde in der Wissenschaftsregion Leipzig – Halle – Jena eingerichtet. Ziel des Campus ist es, neue Forschungsperspektiven zum östlichen Europa zu entwickeln und den gesellschaftlichen Diskurs über die Region zu fördern.

Aktuell

Pressemitteilungen

12.06.2019

Buch schlägt Brücke zwischen Infrastruktur und Postsozialismus

Mit finanzieller Unterstützung der Leibniz-Gemeinschaft ist soeben der Open-Access-Sammelband „Post-socialist urban... 

09.05.2019

Neues Planungstool für Städte und Gemeinden

Experten des Leibniz-Instituts für Länderkunde und des Deutschen Instituts für Urbanistik arbeiten derzeit in einem... 

Termine

16.06.2019 bis 19.06.2019, Trondeim, Norwegen

Nordic Geographers Meeting 2019

Von IfL-Wissenschaftlern organisierte Fachsitzungen beschäftigen sich mit regionalen Entwicklungspfaden und kulturellen... 

19.06.2019, Leipzig

Chinas Neue Seidenstraße: Megaprojekt mit globalen Auswirkungen?

Jürgen Steiger im Gespräch mit Dirk Böttner-Langolf 

11.09.2019 bis 13.09.2019, Lublin, Polen

2019 RSA Central and Eastern Europe Conference

Mittel- und Osteuropa-Konferenz der Regional Studies Association diskutiert neue Politikansätze gegen wachsende Kluft... 

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.