03.07.2018, Leipzig

Heimat als Ort und Prozess

Podiumsdiskussion mit Ministerpräsident Michael Kretschmer

Das Leipziger Geographische Kolloquium steht in diesem Sommer unter der Überschrift „Multiperspektivische Heimat-Diskussionen vor dem Hintergrund der Globalisierung“. Das Leibniz-Institut für Länderkunde und die Mitveranstalter Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ und Institut für Geographie der Universität Leipzig laden ein zur 

Podiumsdiskussion »Heimat als Ort und Prozess« mit Ministerpräsident Michael Kretschmer

  • Dienstag, 3. Juli 2018, 17 Uhr
  • Universität Leipzig, Paulinum, Felix-Klein-Hörsaal (5. OG), Augustusplatz 10, 04109 Leipzig

Die internationalen Verflechtungen nehmen beständig zu. Und so scheint die Welt sich immer schneller zu verändern. Gleichzeitig wächst der Wunsch nach „stabilen Orten“. Ein traditioneller Begriff dafür ist Heimat. Er bietet die Vorstellung eines vertrauten und sicheren Lebensumfeldes. Aber welche Bedeutung hat Heimat in Zeiten globaler Mobilität, freiwilliger wie erzwungener Migration und neuer Wanderungsmuster? Wie begegnen wir als Gesellschaft der Herausforderung, Heimat nicht nur als festen Rückzugsort, sondern als Prozess zuzulassen und neue Vorstellungen von Heimat – auch jenseits nationaler und regionaler Grenzziehungen – zu ermöglichen? Welche Rolle spielt die Politik in dieser Debatte und welchen Beitrag kann die Wissenschaft leisten?

Über diese Fragen diskutieren am 3. Juli 2018 in Leipzig:

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident des Freistaats Sachsen,

Rudaba Badakhshi
, Mitarbeiterin im Referat für Migration und Integration der Stadt Leipzig, Mitbegründerin und Vorstand im Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur e.V. (ZEOK), und

Beate Binder, Professorin für Europäische Ethnologie und Gender Studies an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Moderator des Gesprächs ist Sebastian Lentz, Professor für Regionale Geographie an der Universität Leipzig und Direktor des IfL.

Aktuell

Pressemitteilungen

12.06.2019

Buch schlägt Brücke zwischen Infrastruktur und Postsozialismus

Mit finanzieller Unterstützung der Leibniz-Gemeinschaft ist soeben der Open-Access-Sammelband „Post-socialist urban... 

09.05.2019

Neues Planungstool für Städte und Gemeinden

Experten des Leibniz-Instituts für Länderkunde und des Deutschen Instituts für Urbanistik arbeiten derzeit in einem... 

Termine

11.09.2019 bis 13.09.2019, Lublin, Polen

2019 RSA Central and Eastern Europe Conference

Mittel- und Osteuropa-Konferenz der Regional Studies Association diskutiert neue Politikansätze gegen wachsende Kluft... 

25.11.2019, Leipzig

Making sense of diverse spatialities of innovation

IfL-Workshop im Rahmen des Sonderforschungsbereichs "Verräumlichungsprozesse unter Globalisierungsbedingungen"... 

29.01.2020 bis 31.01.2020, Stavanger, Norwegen

Geography of Innovation Conference 2020

Call or Papers für die Sondersitzung "Innovation and Regional Transformation: Change Agency and Opportunity Spaces" 

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.