11. April 2017

IfL unterstützt „March for Science“

Am 22. April werden weltweit in fast 400 Städten, darunter auch in Leipzig, Menschen auf die Straße gehen, um für den Wert und die Freiheit von Wissenschaft zu demonstrieren. Die Rektorinnen und Rektoren der Leipziger Hochschulen sowie die Leiterinnen und Leiter weiterer Leipziger Wissenschaftseinrichtungen unterstützen den „March for Science“.

Hier ihre gemeinsame Erklärung:

Die Wissenschaft und damit auch unsere Einrichtungen leben von Neugier, dem freien Austausch von Gedanken und der Motivation, für den gesellschaftlichen Diskurs neue und nachvollziehbare Erkenntnisse beizusteuern. Wir wollen und werden weiter danach streben, unsere Welt gründlich zu erforschen und verlässliche Erkenntnisse statt gefühlter Wahrheiten zu liefern. Wissenschaftlich fundierte Tatsachen sind eine unerlässliche Grundlage für sachliche Debatten.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten also stets mit an dem Fundament, das ein konstruktiver Dialog braucht – der wiederum immens wichtig ist für ein gutes gesellschaftliches Miteinander. Zudem basiert unsere heutige Lebenswelt in hohem Maße auf Forschungsergebnissen. Der aktuell in vielen Ländern zunehmend zu spürenden Wissenschaftsfeindlichkeit wollen wir entschieden entgegentreten. Sie stellt eine reale Gefahr für unsere Zukunft dar.

Daher schließen wir uns den Worten der Organisatoren des Science March Germany gerne an: „Alle, denen die deutliche Unterscheidung von gesichertem Wissen und persönlicher Meinung nicht gleichgültig ist, sind eingeladen, sich an dieser weltweiten Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft zu beteiligen – nicht nur Wissenschaftler/innen!“

Leipzig, 10. April 2017

Für die Leipziger außeruniversitären Forschungseinrichtungen

Prof. Dr. Sebastian Lentz, Direktor, Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) / Prof. Dr. Jürgen Jost,  Geschäftsführender Direktor, Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften / Prof. Dr. Andreas Macke, Direktor, Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) / Prof. Dr. Dr. h.c. Georg Teutsch, Wissenschaftlicher Geschäftsführer, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ / Prof. Dr. Christian Lübke, Direktor, Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (MOEZ) / Professor Dr. Thorsten Posselt, Leiter, Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW / Prof. Dr.-Ing. Frank Dehn, Geschäftsführer, Gesellschaft für Materialforschung und Prüfungsanstalt für das Bauwesen Leipzig (MFPA) mbH / Prof. Dr. Hans Wiesmeth, Präsident, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Für die Leipziger Hochschulen

Prof. Dr. med. Beate A. Schücking, Rektorin, Universität Leipzig / Prof. Dr. Gesine Grande, Rektorin, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) / Prof. Martin Kürschner, Rektor, Hochschule für Musik und Theater Leipzig / Dr. Ralf F. Hartmann, Amtierender Rektor, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig / Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Rektor, HHL Leipzig Graduate School of Management / Prof. Dr.- Ing. habil. Volker Saupe, Rektor, Hochschule für Telekommunikation Leipzig / Prof. Dr. habil. Kerry-U. Brauer, Direktorin, Berufsakademie Sachsen – Staatlichen Studienakademie Leipzig

Leipziger Marsch für die Wissenschaft

Der Leipziger Science March startet am 22. April, 13 Uhr, vor dem Naturkundemuseum Leipzig, Lortzingstraße 3. Die Abschlusskundgebung findet gegen 15 Uhr auf dem Augustusplatz statt. Mehr erfahren

Aktuell

Stellenangebote

Pressemitteilungen

22.06.2017

IfL bekommt Neubau auf dem Leuschnerplatz

Institutsdirektor Sebastian Lentz wünscht sich "offenes Haus für alle Leipziger" 

Termine

04.07.2017, Leipzig

Leipziger Geographisches Kolloquium

UFZ-Wissenschaftlerin Annegret Haase beschäftigt sich mit Verwundbarkeiten in heterogenen Stadtquartieren an Beispielen... 

30.07.2017 bis 06.08.2017, Glauchau, Sachsen

Sommerschule: Reinventing Industrial Culture – New Futures for the Palla

Teilnehmer für internationale Sommerschule in Glauchau gesucht 

27.09.2017 bis 29.09.2017, Leipzig

Coping with uneven development in Europe: Socio-economic and Political Responses to Regional Polarisation

Internationale Konferenz vom 27. bis 29. September 2017 in Leipzig – Anmeldung ab sofort möglich!  

Weitere Mitteilungen

Biographie des Malers Ernst Vollbehr erschienen

Zahlreiche Reproduktionen aus den Sammlungen des IfL 

Komfortable Archivaliensuche

Neue Online-Datenbank erleichtert Zugang zu den Archivbeständen des IfL