18. Januar 2018

Ruf an die Universität Dresden angenommen

IfL-Wissenschaftlerin Judith Miggelbrink übernimmt Professur für Humangeographie

Dr. Judith Miggelbrink, seit 1995 Wissenschaftlerin am IfL, wechselt zum 1. Februar 2018 auf die Professur für Humangeographie am Institut für Geographie der Technischen Universität Dresden. Sie leitete am IfL zahlreiche nationale und internationale Projekte und hat als Koordinatorin des Forschungsbereichs „Raumproduktionen im Verhältnis von Staat und Gesellschaft“ das wissenschaftliche Profil des Instituts im Bereich sozialgeographischer Fragestellungen entscheidend mitgeprägt. „Die Jahre am Leibniz-Institut für Länderkunde waren für mich eine beruflich äußerst fruchtbare Zeit, in der ich gemeinsam mit hoch motivierten Kolleginnen und Kollegen viele interessante Forschungsfragen bearbeiten und wertvolle wissenschaftliche Erfahrungen sammeln konnte“, so Miggelbrink, die sich jetzt auf ihre neue Aufgabe in Dresden freut. Dem IfL wird sie als Senior Research Fellow weiter verbunden bleiben.

Aktuell

Stellenangebote

12.01.2018

Plätze für Pflichtpraktika

Die Abteilung Kartographie und visuelle Kommunikation im IfL bietet jährlich zwei 

Pressemitteilungen

10.01.2018

Hidden Champions: Entwicklungsmotoren abseits der Großstädte?

Welchen Beitrag leisten mittelständische Unternehmen in peripher gelegenen Kleinstädten für eine ausgewogene... 

06.12.2017

IfL entwickelt Webkarten für Bürgerforscher

Neue Online-Tools sollen Bestandsaufnahme der Artenvielfalt erleichtern  

Termine

03.03.2018, Leipzig

Landkarten zwischen Wahrheit und Fälschung

IfL beteiligt sich mit einer Ausstellung über manipulierte Karten am bundesweiten Tag der Archive zum Thema "Demokratie... 

15.03.2018, Universität Köln

Global Conference on Economic Geography, 24. – 28. Juli 2018, Köln

Beiträge für die Fachsitzung "Innovating outside of agglomerations" können bis zum 15. März eingereicht werden.  

26.03.2018 bis 27.03.2018, Leipzig

Big Data, Open Geography?

Vierte IfL Forschungswerkstatt diskutiert den Umgang mit Big Data in den raumbezogenen Wissenschaften