Archiv für Geographie

Mit etwa 200 Nachlässen von Geographen, Forschungs­reisenden und Institutionen besitzt das Archiv des IfL die größte Sammlung geographiehistorisch bedeutsamer Dokumente im deutschsprachigen Raum. Gegründet wurde es 1902 von Alphons Stübel als "Archiv für Forschungsreisende". Heute bietet das Archiv beste Voraussetzungen für Untersuchungen zur Wissenschafts- und Disziplingeschichte. Zu den prominentesten Nachlässen zählen:

  • Alphons Stübel (1835–1904) mit Autographen, Zeichnungen und Skizzen seiner Südamerikareise
  • Erich von Drygalski (1865–1949) mit den Unterlagen der ersten Deutschen Südpolar-Expedition (1901–1903)
  • Hans Meyer (1858–1929), Kolonialgeograph und Erst­besteiger des Kilimandscharo
  • Friedrich Ratzel (1844–1904), Begründer der Anthropo­geographie und der Politischen Geographie

Akten geographischer Gesellschaften und zentraler Fachverbände gewinnen zunehmend an Bedeutung. Hervorzuheben ist das aus Rom übernommene Archiv der International Geographical Union (IGU). Das Bildarchiv umfasst historische Fotografien und Ansichtskarten sowie eine Gemäldesammlung.

Das Archiv ist Partner im Kalliope-Verbund und der Deutschen Digitalen Bibliothek. Es engagiert sich im Arbeitskreis Archive der Leibniz-Gemeinschaft und bloggt unter Archive in der Leibniz-Gemeinschaft.

Service und Nutzerinformation

Alle Nachlässe sind durch Findbücher erschlossen, in vielen Beständen können Nutzer online recherchieren. Sie möchten uns in Leipzig-Paunsdorf besuchen und persönlich das Archiv für Geographie nutzen? Teilen Sie uns bitte vorher Thema und Anfangstermin Ihrer Arbeit per E-Mail mit.

Kontakt

Leibniz-Institut für Länderkunde
Archiv für Geographie
Schongauerstraße 9
04328 Leipzig

Archiv(at)ifl-leipzig.de
Tel.: +49 341 600 55-126/-151
Fax: +49 341 600 55-198

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 9 – 16 Uhr

Zusätzliche Öffnungszeiten sind nach Rücksprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns unter Tel. 0341 600 55-127