Kartenporträt

Hier stellen wir Ihnen in loser Folge historisch interessante Karten oder Kartenwerke aus den Beständen der Geographischen Zentralbibliothek vor. Mit Erläuterungen von Heinz Peter Brogiato

 

Topographische Karte der Niederlande 1: 25.000 – Blatt Rotterdam

In den Jahren vor 1800 begann die Triangulation der Niederlande auf Basis des Amsterdamer Pegels. Mit der Gründung eines (Militärisch-)Topographischen Dienstes 1806 war die Voraussetzung geschaffen, das Land zu vermessen und kartographisch aufzunehmen. Als erste Landesaufnahme entstand die Topographische Karte 1: 50.000, deren Blätter seit 1836 im Druck erschienen. Seit 1865 folgte die Topographische Karte 1: 25.000 im Druck.

Die Bibliothek des IfL besitzt ca. 550 Blätter der Topografische kaart van het Koninkrijk der Nederlanden im Maßstab 1: 25.000, die inzwischen vollständig katalogisiert wurden und im elektronischen Bibliothekskatalog nachgewiesen sind. Die Digitalisate der Kartenblätter stehen im IfL für die wissenschaftliche Nutzung zur Verfügung.

Das Blatt Rotterdam in der Druckausgabe von 1920 zeigt die Innenstadt und ihr westliches Umland. An der Nieuwen Maas liegen die Flusshäfen, kurz vor der Stadt mündet die Hollandse Ijssel in die Maas. Der bekannteste Stadtteil Rotterdams dürfte Feijenoord durch den gleichnamigen Fußballverein sein. Das Viertel entwickelte sich im Zuge des Hafenausbaus an der Neuen Maas als Arbeiterquartier.

Karte herunterladen
(JPEG 1,2 MB)

Aktuell

Stellenangebote

06.11.2017

Kauffrau/-mann für Büromanagement in der Verwaltung

Im IfL ist ab 13. August 2018 eine Ausbildungsstelle als  

18.10.2017

Kurzaufenthalte für Gastwissenschaftler in Leipzig, Halle und Jena

Leibniz-WissenschaftsCampus EEGA startet Ausschreibung für 

Pressemitteilungen

20.10.2017

Neuerscheinung: Das Orlatal und das Plothener Teichgebiet

Buch lädt zum Schmökern und Entdecken ein – Vorstellung am 30. Oktober in Neustadt an der Orla 

Termine

20.11.2017, Dresden

„Science meets Parliaments“ im Sächsischen Landtag

IfL-Direktor Sebastian Lentz unter den Podiumsgästen 

27.11.2017, Bad Schmiedeberg, Sachsen-Anhalt

Arbeiten und Wohnen in der Dübener Heide

Bürgermeister, Unternehmer und Experten diskutieren Konzepte und Maßnahmen – IfL-Wissenschaftler Dr. Tim Leibert als... 

05.12.2017, Wien

Geographische Gesellschaften und Wissenstransfer: Herausforderungen und Potenziale

IfL-Direktor Sebastian Lentz präsentiert Forschungsansätze und Ergebnisse aus zwei Projekten zum Wissenstransfer in der... 

Weitere Mitteilungen

IfL Forschungswerkstatt #4 – Call for Workshops

Einsendungen zum Thema "Reflektierter Umgang mit Big Data in den Raumwissenschaften" sind bis zum 6. Dezember 2017... 

Call for Papers: Planung im Wandel

Schwerpunktheft der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning“ – Wissenschaftler und...