Stellenangebote

Stellenangebot vom 18. Juni 2018

An der TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Geowissenschaften, Institut für Geographie, ist an der Professur für Humangeographie, vorbehaltlich vorhandener Mittel, zum 01.11.2018 eine Stelle als

Wiss. Mitarbeiter/in

(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

für 18 Monate (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, in einem gemeinsamen DFG-Projekt mit dem Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL), Abteilung Theorie, Methodik und Geschichte der Regionalen Geographie zu besetzen. Aufgrund der gemeinsamen Projektleitung schließt sich eine Weiterbeschäftigung um 18 Monate am IfL in Leipzig an. Die Bewerberauswahl wird gemeinsam mit dem IfL für die gesamte Laufzeit getroffen, eine Wiederbewerbung ist daher nicht notwendig. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion).

Aufgaben

  • Bearbeitung des Forschungsprojekts „(Un-)Sicherheit an der Schengen-Binnengrenze. Sicherheitsbezogene Praktiken staatlicher und nicht-staatlicher Akteure an der deutsch-polnischen Grenze“;
  • Dokumenten- und Literaturrecherche;
  • Recherche zu methodischen Fragen, u.a. zur Nutzung von Internetquellen in der empirischen Forschung (Foren/Blogs) und zu Emotionalen Geographien;
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung empirischer Feldforschung (vorwiegend auf der deutschen Seite der deutsch-polnischen Grenze);
  • Organisation und Durchführung von projektbezogenen Workshops.

Voraussetzungen

  • Wiss. HSA (MA, MSc) der Geographie oder eines verwandten Faches;
  • Interesse an Fragen der Politischen und Sozialen Geographie, insb. der Entwicklung europäischer Grenzregime und an methodischen Fragestellungen;
  • erste Erfahrungen im Umgang mit qualitativen Methoden;
  • Organisationstalent und Kontaktfreudigkeit; sehr gute Englischkenntnisse (Kenntnisse der polnischen Sprache sind von Vorteil);
  • Bereitschaft für regelmäßige Aufenthalte an der jeweils anderen Institution.

Weitere Auskünfte

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 06.08.2018 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an:
TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften
Fachrichtung Geowissenschaften
Institut für Geographie, Professur für Humangeographie
Frau Prof. Dr. J. Miggelbrink
Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden,

oder über das SecureMail Portal der TU Dresden https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Dokument an humangeo(at)mailbox.tu-dresden.de.

Die Bewerbungsunterlagen werden auch der Auswahlkommission des IfL zugänglich gemacht. Die Vorstellungsgespräche sind für Anfang September vorgesehen. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Stellenausschreibung als PDF

Aktuell

Stellenangebote

12.02.2019

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L, E 13, 65 %) (w/m/d)

Das IfL sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)  

02.01.2019

Plätze für Pflichtpraktika

Die Abteilung Kartographie und Visuelle Kommunikation im IfL bietet jährlich zwei 

14.12.2018

Forschungsstipendien für Postdocs

Der Leibniz-Wissenschafts­Campus "Eastern Europe – Global Area" vergibt  

Pressemitteilungen

25.01.2019

Entscheidung im Realisierungswettbewerb für den IfL-Neubau

Architekturbüro Henchion Reuter gewinnt Wettbewerb um neues Gebäude des Leibniz-Instituts für Länderkunde in der... 

24.01.2019

„Islamophobie ohne Muslime“

Forscher nehmen Einstellung zu Islam in Osteuropa in den Blick 

Termine

19.02.2019, Leipzig

Architekturwettbewerb IfL-Neubau

Einladung zur Ausstellungseröffnung im Leipziger Neuen Rathaus 

24.02.2019 bis 26.02.2019, Leipzig

Eröffnungsworkshop im Projekt "Agenten des Wandels in Altindustrie­regionen Europas"

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Leipzig, Lund, Ústí nad Labem, Békéscsaba, Cardiff und Kiel kommen vom 24.... 

28.02.2019, Berlin

Anker im Raum? Klein- und Mittelstädte in struktur­schwachen Regionen

Einladung zum Raumwissenschaftlichen Kolloquium 2019 

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Zur Analyse nutzen wir den Webdienst Matomo. Ihre persönlichen Daten – darunter Ihre IP-Adresse – werden vor der Verarbeitung anonymisiert. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.