Groupement de recherche international

Espaces et Réseaux Urbains

Die Funktionen der meisten Großstädte und die Städtenetze im postsowjetischen Raum wurden nach dem Zerfall der Sowjetunion zunächst meist in die neuen Nationalstaaten übertragen. Zwei Jahrzehnte später sehen sie sich sowohl mit dem sowjetischen Erbe als auch mit neuen globalen Herausforderungen konfrontiert. Es stellt sich die Frage, wie sie sich in die weltweiten Wirtschafts-, Verkehrs- und Finanznetze integrieren können, wie sich ihr quartärer Sektor entwickeln wird und ob die Pfadabhängigkeit ihrer Entwicklung dem westlichen Metropolisierungsmodell entspricht.

Die französische Forschungsorganisation CNRS (Centre national de la recherche scientifique) finanziert das Projekt mit dem Ziel der internationalen Vernetzung von Stadtgeographen aus Russland, der Ukraine, Mittel- und Westeuropa, um das Verständnis hinsichtlich der Entwicklung und der räumlichen Organisation postsowjetischer und postsozialistischer Städte zu vertiefen. Das Projekt konzentriert sich auf zwei Themen:

  • Evolution regionaler Metropolen: Entwicklung von urbanen Netzwerken und Perspektiven von Polyzentralität
  • Wandel metropolitaner Regionen: Funktionen und urbane Morphologie, urban gouvernance

Das Vorhaben nimmt aktuelle Diskurse und Desiderate der stadt- und regionalgeographischen Forschung in den postsozialistischen Ländern auf. Außerdem wird die Übertragbarkeit von Begrifflichkeiten auf die im postsozialistischen Raum ablaufenden Prozesse überprüft. Geplant sind vier Workshops und drei Konferenzen sowie ein Sammelband.

Ergebnisse/Publikationen

Brade, Isolde / Kovácz, Zoltán (2014): City and Countryside under world-wide urbanization. In: Regional Research in Russia, Vol 4, Issue 2, S. 76-79.

Glezer, Olga Borisovna / Kolossov, Vladimir / Brade, Isolde / Coudroy De Lille, Lydia / Sluka, Nikolai (2014): Integrated forms of urban settlement pattern in Russia, Europe and world-wide. In: Regional Research in Russia, Vol 4, Issue 2, S. 80-89.

Projekt-Info

Bearbeitung

Sebastian Lentz, Isolde Brade, Wladimir Sgibnev

Kooperation(en)

Université du Havre, Le Havre, Frankreich (federführend); Université le Mirail Toulouse 2, Toulouse, Frankreich; Ecole normale supérieure de Lyon (ENS Lyon), Frankreich; Université de Rouen en Haute-Normandie, Frankreich; Institut national des langues et civilisations orientales (INALCO), Paris, Frankreich; Geographisches Institut der Akademie der Wissenschaften, Moskau, Russische Föderation; Geographisches Institut der Akademie der Wissenschaften, Kiev, Ukraine; Geographisches Institut der Akademie der Wissenschaften, Budapest, Ungarn

Laufzeit

05/2012 – 04/2016

Projektförderung

IfL

Weitere Informationen

Isolde Brade
I_Brade(at)ifl-leipzig.de
Tel.: +49 341 600 55-112

Wladimir Sgibnev
W_Sgibnev(at)ifl-leipzig.de
Tel: +49 341 600 55-161