Hidden Champions – Stabilisierungs- und Entwicklungsfaktoren von Kleinstädten in peripheren Lagen

Kleinstädte besitzen eine Schlüsselposition für die gleichwertige Entwicklung von städtischen und ländlichen Regionen und sind zentraler Bestandteil des polyzentrischen Städtesystems in Deutschland. Insbesondere Kleinstädte in peripheren Lagen sind im Vergleich zu anderen Stadt- und Lagetypen häufiger von sozioökonomischen Herausforderungen wie Strukturschwäche und nachteiliger demographischer Entwicklung betroffen. Allerdings lassen sich entgegen landläufiger Meinung auch hier besonders erfolgreiche Unternehmen – sogenannte Hidden Champions – finden. Das Forschungsvorhabens untersucht, welchen Stellenwert diese Unternehmen für die aktuelle und zukünftige Entwicklung peripher gelegener Kleinstädte haben und inwieweit sie sich vor Ort an Prozessen der Stadtentwicklung beteiligen.

Im Rahmen von quantitativen Analysen werden zunächst das wirtschaftliche Potenzial der Kleinstädte sowie wesentliche Eigenschaften der Unternehmen analysiert. Diesen quantitativen Untersuchungen schließen sich kontrastierende Einzelfallstudien ausgewählter Kleinstädte an, die Sitz von Hidden Champions sind. Ziel ist es, das örtliche Engagement und die Beteiligung der Unternehmen an Prozessen der Stadtentwicklung sowie verbundene Motivlagen, Potenziale und Hemmnisse in den Blick zu nehmen und zu bewerten. Dazu fokussieren die Fallstudien neben den Hidden Champions auch auf weitere relevante Akteure im Kontext von Stadtentwicklung (Verwaltung, Bürgerschaft etc.).

Anlass/Auftraggeber

Die Studie wird im Rahmen des Forschungsprogramms „Allgemeine Ressortforschung“ des Bundesbauministeriums durchgeführt und ist vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) beauftragt. Sie knüpft an Forschungen des IfL zu alternativen Perspektiven der Regionalentwicklung in strukturschwachen Regionen sowie zu mittelständischen Weltmarktführern an. Eine weitere Grundlage bilden die Forschungen des BBSR zu den Potenzialen von Kleinstädten in peripheren Lagen sowie zur Situation und Zukunft der Kleinstädte in zentralen Lagen.

Ergebnisse/Publikationen

Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtentwicklung kamen am 24. Januar 2018 im IfL zusammen, um den Forschungsstand zur Rolle von innovativen Unternehmen für die Kleinstadtentwicklung zu diskutieren, Forschungslücken zu identifizieren und methodische Fragen zu besprechen. Das Projektteam präsentierte erste Auswertungen von relevanten Unternehmens- und Strukturdaten. Die Dokumentation des Workshops (PDF, 980 KB) ist hier abrufbar

Projekt-Info

Bearbeitung

Lukas Vonnahme, Martin Graffenberger, Thilo Lang, Franziska Görmar

Kooperation(en)

--

Laufzeit

10/2017 – 04/2019

Projektförderung

Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung (BBSR)

Weitere Informationen

Lukas Vonnahme
L_Vonnahme(at)ifl-leipzig.de

Franziska Görmar
F_Goermar(at)ifl-leipzig.de

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.