NATURVATION

Naturbasierte Lösungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Europa

Das Projekt erarbeitet auf der Grundlage wissenschaftlicher Analysen konkrete Vorschläge, wie angesichts zukünftiger Herausforderung naturbasierte Ansätze der Stadtentwicklung in Europa konsequenter angewandt werden können. Dazu gehören beispielsweise Maßnahmen, die die soziale Integration, die wirtschaftliche Entwicklung und den Umweltschutz durch natürliche Stadtlandschaften, Lärmschutz, Hochwasserschutz und energieeffiziente Architektur fördern.

Das von Wissenschaftlern aus Durham, Budapest, Malmö, Utrecht, Barcelona und Leipzig konzipierte Vorhaben strebt eine enge Zusammenarbeit mit Vertretern der Stadtverwaltungen sowie unterschiedlichen Akteuren, Interessensverbänden, Kammern, Unternehmen, Finanzinstitutionen, Vereinen etc. an. Im Rahmen von Arbeitstreffen und Expertengesprächen soll diskutiert werden, wie naturbasierte Lösungen umgesetzt werden können. Erfahrungsberichte zu Herausforderungen, Hindernissen und Nutzen bilden die Grundlage für Lösungsvorschläge, die vor Ort genauso wie überregional in Europa angewandt werden können.

In sechs Arbeitspaketen sollen im Zeitraum von vier Jahren folgende Maßnahmen durchgeführt werden: Literaturrecherchen und Politikanalysen, Datenbank von hundert relevanten Städten als Grundlage für statistische Analysen, Arbeitstreffen und Expertengespräche, Konferenzen, Impact-Analysen und Entwicklung von Leitlinien, praktischen Handreichungen, Modellen und Szenarien. Leadpartner ist die Universität Durham in Großbritannien.

Ergebnisse/Publikationen

Projekt-Info

Bearbeitung

Kathrin Hörschelmann, Yuliana Lazova, Anja Werner, Stela Ivanova (bis Juni 2018)

Kooperation(en)

Durham University, UK (Lead-Partner) / Central European University, Ungarn / Ecologic Institut GmbH, Deutschland / PBL Netherlands Environmental Assessment Agency, Niederlande / Utrecht University, Niederlande / Universitat Autònoma de Barcelona, Spanien / ENT Environment and Management, Spanien / Centre for Economic and Regional Studies, Ungarn / Malmö, Schweden / Newcastle, UK / Utrecht, Niederlande

Laufzeit

12/2016 – 11/2020

Projektförderung

EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizon 2020"

Weitere Informationen

Dr. Kathrin Hörschelmann
Tel. +49 341 600 55-148
K_Hoerschelmann(at)ifl-leipzig.de

Yuliana Lazova
Tel: +49 341 600 55-155
Y_Lazova(at)ifl-leipzig.de

Projekt-Website

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.