SpielRäume – Entdeckungs- und Erlebnisraum Landschaft

Das Projekt entwickelt neue Methoden, um Jugendlichen landeskundliches Wissen auf spielerische Weise zu vermitteln und sie zu vertiefter Beschäftigung mit regionalgeographischen Forschungsergebnissen anzuregen. Bisherige Versuche erreichen insbesondere diese Zielgruppe nicht. Nicht nur im Schulunterricht fehlt es an Lehrmaterial, das entsprechende Themen integrativ und erlebnisorientiert für außerschulische Lernorte aufbereitet und hierzu neue Medien nutzt.

In dem Vorhaben arbeitet das Leibniz-Institut für Länderkunde als außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit dem Landesamt für Umwelt Brandenburg und dem Naturpark Barnim in Wandlitz als Praxispartner zusammen. Gemeinsam mit Schulen und weiteren Akteuren der regionalen Jugendarbeit geht es am Beispiel des Naturparks Barnim um Konflikte zwischen Umwelt- und Naturschutz einerseits und den sich wandelnden Nutzungsansprüchen an Landschaft im Umfeld der Großstädte andererseits.

Die neuen Transfer-Instrumente sollen auf allgemeineres regionsbezogenes Erlebnislernen übertragbar sein. Dazu werden Betaversionen von Spielen entwickelt und erprobt. Verfahrensbeschreibungen und Handlungsempfehlungen ermöglichen die Anwendung auf andere außerschulische Lernorte wie auch für unterschiedliche Fachdidaktiken und die vermittlungsorientierte landeskundliche Forschung.

Ergebnisse/Publikationen

Noch nicht verfügbar

Projekt-Info

Bearbeitung

Ute Wardenga, Stephan Pietsch, Maximilian Stintzing, Dirk Hänsgen

Kooperation(en)

Landesamt für Umwelt Brandenburg, Naturpark Barnim

Laufzeit

01/2018 – 05/2021

Projektförderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Weitere Informationen

Prof. Dr. Ute Wardenga
Tel. 0341 600 55-110
U_Wardenga(at)ifl-leipzig.de

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie optimal zu gestalten.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.