Raumproduktionen im Verhältnis von Polarisierung und Peripherisierung

Der Forschungsbereich geht den komplexen Ursachen für räumlich ungleiche Entwicklungen in Europa auf den Grund. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nehmen dabei sehr verschiedene räumliche Maßstabsebenen in den Blick, die von der Lokalstudie bis zu globalen Verflechtungen reichen. Ein Ziel ist es, für strukturschwache Regionen alternative Perspektiven zu entwickeln und Formen von Regionalentwicklung zu untersuchen, die bisher in der Öffentlichkeit wenig Beachtung finden.

Etwas ausführlicher …


Prozesse der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Integration in Europa sind in den vergangenen Jahrzehnten immer auch mit dem Ziel vorangetrieben worden, die Lebensbedingungen für die Europäer zu verbessern und ausgeglichener zu gestalten. Gemeinsame politische Werte sollten dazu ebenso beitragen wie freier Handel, ein gemeinsamer Markt und eine gemeinsame Währung. Mit ihrer Regionalentwicklungspolitik hat die Europäische Union zudem ein Instrument geschaffen, das sich mit großem finanziellem Aufwand dem strukturellen Ausgleich zwischen Regionen in Europa widmet. Bemühungen um ausgewogene Lebensverhältnisse gibt es auf der nationalen wie auf der europäischen Ebene. Dennoch entwickeln sich Räume oft ungleich. Und es gibt sogar Hinweise darauf, dass sich die Schere zwischen leistungsstarken Metropolen und strukturschwachen Räumen trotz der Ausgleichspolitiken weiter öffnet. Der Forschungsbereich Raumproduktionen im Verhältnis von Polarisierung und Peripherisierung geht den komplexen Ursachen für räumlich ungleiche Entwicklungen in Europa auf den Grund. Er nimmt dabei sehr verschiedene räumliche Maßstabsebenen in den Blick, die von der Lokalstudie bis zu globalen Verflechtungen reichen. Ein Ziel ist es, für strukturschwache Regionen alternative Perspektiven zu entwickeln und Formen von Regionalentwicklung zu untersuchen, die bisher in der Öffentlichkeit wenig Beachtung finden.


Forschungsprojekte

Horizonte erweitern, Perspektiven ändern  - Praktiken des Wissenstransfers in agglomerationsfernen Räumen 
RurAction – Sozialunternehmen in strukturschwachen ländlichen Regionen: Innovative Problemlöser in Aktion  - Marie Curie Forschungs- und Ausbildungsnetzwerk 
Arrival Regions  -  
Zukunftsstrategien Nordsachsen  -  
Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen  - Modellvorhaben im Landkreis Leipzig 
Industrielles Erbe, kulturelle Ressourcen der heutigen Industrie und kreative Pioniere – InduCult2.0  - Zur Nutzung von Industriekultur in Mitteleuropa 
Peripher global: Weltmarktführer auf dem Lande  - Teilprojekt im SFB 1199 "Verräumlichungsprozesse unter Globalisierungsbedingungen" 
Relationale Perspektiven auf Innovationsaktivitäten von Unternehmen in peripheren Regionen  - Teilprojekt im Marie Curie Forscher-Erstausbildungsnetz RegPol² 
Framing the governance of core-periphery relations in Germany and Romania  - Teilprojekt im Marie Curie Forscher-Erstausbildungsnetz RegPol² 
Socio-economic and Political Responses to Regional Polarisation in Central und Eastern Europe – RegPol²  - Marie Curie Forscher-Erstausbildungsnetz 

Abgeschlossene Projekte

ira.urban  [abgeschlossen 04/2017]
KULUNDA – Wie verhindert man die nächste "Global Dust Bowl"?  [abgeschlossen 03/2017]
Bergbaustädte in Zentralasien und im Südkaukasus  [abgeschlossen 12/2016]
Leitlinien der (quantitativen) Wanderungsforschung am IfL  [abgeschlossen 09/2016]
Groupement de recherche international  [abgeschlossen 04/2016]
Leipzig 2030 – offen, nachhaltig, wachsend  [abgeschlossen 03/2016]
Gesellschaftlicher Wandel und Quartiersentwicklung  [abgeschlossen 03/2015]
WOMEN  [abgeschlossen 12/2014]
Adapt2DC   [abgeschlossen 10/2014]
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung  [abgeschlossen 10/2014]
AgroForNet  [abgeschlossen 08/2014]
Grenzraumstudie für das Sächsisch-Tschechische Grenzgebiet  [abgeschlossen 08/2014]
Re-Turn  [abgeschlossen 07/2014]
Mobilität und Arbeitsmarktverflechtungen in der EURES-TriRegio-Region  [abgeschlossen 04/2014]