Kleiner Atlas der Siedlungsnamen Deutschlands

Der interaktive Web-Präsentation  visualisiert die räumliche Verbreitung der Namen von Städten und Ortschaften und vermittelt so einen Einblick in die zweitausendjährige Siedlungsgeschichte unseres Landes.

Gibt man in das Suchfeld der Anwendung drei oder mehr Buchstaben ein, erscheinen in einer Deutschlandkarte als Punktsignaturen alle Orte, in deren Namen die gewählte Buchstabenkombination vorkommt.

Oder man nutzt die  vorinstallierten Suchvorschläge, um alle Siedlungen sichtbar zu machen, deren Namen beispielsweise auf -bach, -feld, -ingen, -leben oder -ow enden. Dabei ergeben sich die unterschiedlichsten räumlichen Verbreitungsmuster, die ihren Hintergrund in der Siedlungsgeschichte oder der Lage der Orte im Naturraum haben können.

Kurze Begleittexte von Heinz Peter Brogiato informieren den Nutzer über die geschichtliche Entstehung und geographische Verbreitung der jeweiligen Ortsnamenendung.

Rund 62.000 Datensätze zu ebenso vielen Orten in Deutschland haben die IfL-Experten aus verschiedenen Quellen zusammengetragen und so aufbereitet, dass das interaktive Kartentool diesen Informationsspeicher bereits während der Sucheingabe filtert und in Echtzeit die entsprechende Darstellung generiert.

Das Werkzeug bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten, etwa im Bildungsbereich. Wegen seiner einfachen Bedienung ist auch für die Veranschaulichung siedlungsgeschichtlicher Zusammenhänge etwa in unteren Klassenstufen geeignet.

Abrufbar ist der „Kleine Atlas der Siedlungsnamen Deutschlands“ auf deutschlandkarten.nationalatlas.de im Bereich „Deutschland interaktiv“.

Aktuell

Stellenangebote

09.04.2018

Wissenschaftliche Mitarbeiter(innen)

Das IfL sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei  

19.03.2018

Studentische Hilfskraft

Im IfL ist ab dem 1. September 2018 eine Stelle als  

12.01.2018

Plätze für Pflichtpraktika

Die Abteilung Kartographie und visuelle Kommunikation im IfL bietet jährlich zwei 

Pressemitteilungen

09.04.2018

Viele Kleinstädte verlieren Funktion als regionale Zentren

In fast jeder dritten deutschen Stadt zwischen zehn- und zwanzigtausend Einwohnern hat sich das Angebot öffentlicher... 

07.03.2018

Wissenschaftsministerium fördert Projekt „Landeskunde digital“ mit 340.000 Euro

Die fortschreitende Digitalisierung wirkt sich zunehmend auch auf unsere Seh- und Lerngewohnheiten aus. Klassische... 

Termine

14.05.2018, Mühlhausen / Thüringen

Buchpräsentation: Der Hainich. Eine landes­kundliche Bestands­aufnahme

Am 14. Mai präsentieren das Leibniz-Institut für Länderkunde, die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig und... 

24.05.2018 bis 26.05.2018, Jena

Globalisierung und Digitalisierung – (neue) Weltbezüge der Geo­information

Interdisziplinärer Workshop vom 24. bis 26. Mai 2018 in Jena  

05.06.2018 bis 04.07.2018, Leipzig

Leipziger Geographisches Kolloquium startet am 5. Juni

Vorträge zu Heimat-Diskursen / Podiumsdiskussion mit Ministerpräsident Michael Kretschmer am 3. Juli im Paulinum