Newsletter 06/2018


1. November 2018

 

 

 

Guten Tag,

mit unserem Newsletter halten erhalten Sie mehrmals im Jahr einen aktuellen Überblick über die Publikationen, die im Selbstverlag des IfL erschienen sind bzw. bei denen wir Mitherausgeber sind (Veröffentlichungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IfL in anderen Verlagen finden auf unserer Website www.ifl-leipzig.de). Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre:

 

Raumforschung und Raumordnung / Spatial Research and Planning, Bd. 76, H. 4, August 2018

 

Die Augustausgabe von RuR ist ein Varia-Heft mit diesen Beiträgen:

Philipp Gareis, Christian Diller & Henning Huchthausen
Braindrain und Bologna-Drain – Räumliche Implikationen der Bologna-Reform und Auswirkungen auf ländliche Räume. Eine Analyse am Beispiel der Justus-Liebig-Universität Gießen. Zusammenfassung

Sascha Anders
Standortkonkurrenz von Lebensmittelmärkten. Frühzeitige Abschätzung und Bewertung der Auswirkungen neuer Märkte. Zusammenfassung

Katia Delbaggio, Gabrielle Wanzenried & Anthony Mowers
Subjektiver Überkonsum von Wohnraum: Empirische Evidenz für die Schweiz. Zusammenfassung

Jakob Eder, Elisabeth Gruber, Peter Görgl & Markus Hemetsberger
Wie Wien wächst: Monitoring aktueller Trends hinsichtlich Bevölkerungs- und Siedlungsentwicklung in der Stadtregion Wien. (Bericht aus der Praxis) Zusammenfassung

Andrea HArtz, Sascha saad, Lydia Schniedermeier, Mark Fleischhauer & Stefan Greiving
Rohstoffsicherung in der Landes- und Regionalplanung. (Bericht aus der Praxis) Zusammenfassung


Mit einem Editorial von Heiderose Kilper zur Umstellung von RuR auf Open Access sowie Rezensionen der Publikationen „Urban Regions Now & Tomorrow. Between vulnerability, resilience and transformation“ (Springer, 2017), „Wie wirkt Planung? Theorie und Praxis der strategischen Stadtentwicklungsplanung am Beispiel Wohnen in wachsenden Großstädten“ (Verlag Dorothea Rohn, 2017), „Die Gesundheitsregion als zukunftsfähiges Konzept für ländliche Räume: Raumrelevante Handlungsstrategien im Kontext regionaler Gesundheitsversorgung“ (Lit-Verlag, 2017) und „Territorialer Zusammenhalt und Daseinsvorsorge – Grundlagen des europäischen Raumentwicklungsrechts“ (Lexxion Verlag, 2016)

 

 

Raumforschung und Raumordnung / Spatial Research and Planning, Bd. 76, H. 5, Oktober 2018

 

 

Die Oktoberausgabe von RuR widmet sich dem Themenschwerpunkt „Land- und Immobilienmanagement“ – mit diesen Beiträgen:

Walter Timo de Vries & Winrich Voss
Economic Versus Social Values in Land and Property Management: Two Sides of the Same Coin?
Zusammenfassung

Anne Ritzinger
Flächensparen zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Zur Rolle von Akteuren und Steuerungsinstrumenten in Dorferneuerungsprozessen. Zusammenfassung

Romy Brödner
Die Bodenrichtwertentwicklung bebauter Grundstücke in Überschwemmungsgebieten. Eine volkswirtschaftliche Betrachtung. Zusammenfassung

Markus Schaffert & Volker Höcht
Geokodierte Meldedaten als Basis bedarfsgerechter Planungen in ländlichen Gemeinden und Regionen. Zusammenfassung

Michael Nadler, Florian Spiess & Georg Müller
Landeignungsprüfung in prosperierenden Großstädten. Ein GIS-basiertes Entscheidungsunterstützungssystem für Unternehmensimmobilienentwicklung in der Stadt Düsseldorf. Zusammenfassung

Georg Schiller, Andreas Blum & Holger Oertel
Die Relevanz kleiner Gemeiden und kleinteiliger Flächen für die Innenentwicklung. Ein qauntitatives Monitoring am Beispiel Deutschlands. Zusammenfassung


Mit einem Editorial von Theo Kötter & Ralf Bill sowie Rezensionen der Publikationen „Im Plan oder ohne Plan?: Raumplanung in (Ost-)Deutschland seit 1989/90“ (Waxmann Verlag, 2017), „Klimaschutz und Klimaanpassung in der verbindlichen Bauleitplanung. Eine vergleichende Analyse ausgewählter Städte“ (Verlag Dorothea Rohn, 2018) und „Raumentwicklung in Grenzregionen. Bedeutung und Wirkung von Planungsleitbildern und Governance-Prozessen“ (Transcript Verlag, 2017)

Raumforschung und Raumordnung (RuR)

Die in sechs Ausgaben jährlich erscheinende Zeitschrift wendet sich an die raumbezogene Wissenschaft im In- und Ausland, aber auch an Politik, Praxis und die interessierte Öffentlichkeit. Herausgeber sind Deutschlands führende raumwissenschaftliche Einrichtungen: Akademie für Raumforschung und Landesplanung – Leibniz-Forum für Raumwissenschaften, Leibniz-Institut für Länderkunde, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung. Weitere Informationen

 

 

Europa Regional, Heft 2, 2017 (2018)

 

 

 

Das aktuelle Heft versammelt vier Beiträge, drei zum Thema „Städte im postsowjetischen Raum“ und einen über Qualifikation und Einkommen in Industriedistrikten am Beispiel der schwedischen Region Gnosjö:

Irina Frost
Exploring Varieties of (post)Soviet Urbanization: Reconciling the General and Particular in post-Socialist Urban Studies. Volltext (PDF)

Ruta Ubareviciene
City Systems in the Baltic States: The Soviet Legacy and Current Paths of Change. Volltext (PDF)

Mikhail Ilchenko
“Socialist Cities” under post-Soviet Conditions: Symbolic Changes and New Ways of Representation. Volltext (PDF)

Robert Scholz
Qualifikation und Einkommen in Industriedistrikten: Befunde aus Gnosjö in Schweden. Volltext (PDF)

 

Europa Regional

Referierte Zeitschrift mit Schwerpunkt auf regionalgeographischen Themen. Erscheint vierteljährlich. Jeder Beitrag enthält eine ausführliche Zusammenfassung in englischer, französischer und russischer Sprache.Europa Regional ist eine Open-Access-Zeitschrift. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Berichte. Geographie und Landeskunde. 91. Bd., H. 3 (2017)

 

Das Varia-Heft ist mit diesen Beiträgen erschienen:

Jürgen Herget & Lukas Gregori
Rekonstruktion der Ausbruchsflutwelle der Möhnetalsperre vom Mai 1943

Katharina Hoffmann & Holger Jahnke
Schulische Bildung zwischen staatlichem Auftrag und ehrenamtlichem Engagement – zur Rolle des offenen Ganztagesangebots in den ländlichen Räumen Schleswig-Holsteins

Andreas Mösgen
Regionalforschung in Folge der quantitativen Revolution – Modellierung von Lebensqualität als Grundlage für die Planungspraxis vor 40 Jahren

Harald Zepp
Standardwerke zur Physischen Geographie und zu Landschaften in Deutschland und Mitteleuropa – eine vergleichende Gegenüberstellung (Rezensionsaufsatz)

Mit Besprechungsteil

Berichte. Geographie und Landeskunde

Die Zeitschrift informiert mit vier Heften jährlich über gegenwärtige Diskurse zur geographischen Fachtheorie und über neuere, im Wesentlichen auf Deutschland und Mitteleuropa bezogene Forschungen aus den verschiedensten Gebieten der Geographie. Ein Besprechungsteil macht auf wichtige Veröffentlichungen aufmerksam. Weitere Informationen, Downloads etc.

 

IfL-Bericht 2016/2017

 

 

Das Leibniz-Institut für Länderkunde dokumentiert alle zwei Jahre ausführlich seine Aktivitäten, Forschungsergebnisse, Publikationen, Öffentlichkeitsarbeit, Organisationsstruktur usw. Der aktuelle Bericht 2016/2017 ist ab sofort als PDF-Dokument auf der Website des IfL hier erhältlich. Den gedruckten Bericht senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie erhalten diesen kostenlosen Newsletter, weil Sie sich über die Website www.ifl-leipzig.de dafür angemeldet und uns nach Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Ihr Interesse an Informationen aus dem Leibniz-Institut für Länderkunde bestätigt haben. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Herausgeber des Newsletters:
Leibniz-Institut für Länderkunde e. V.
Schongauerstraße 9, 04328 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 600 55-0 / info(at)ifl-leipzig.de

Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Leipzig, Nr. 1238
Vorstand: Prof. Dr. Sebastian Lentz
Umsatzsteuer-ID: Nr. DE 811 549 191

Redaktionelle Verantwortlichkeit:
Dr. Peter Wittmann
Tel.: +49 (0)341 600 55-174 / presse(at)ifl-leipzig.de

Datenschutz:
Umfassende Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.