Newsletter 01/2019


4. Februar 2019

 

 

 

Guten Tag,

mit unserem Newsletter halten erhalten Sie mehrmals im Jahr einen aktuellen Überblick über die Publikationen, die im Selbstverlag des IfL erschienen sind bzw. bei denen wir Mitherausgeber sind (Veröffentlichungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IfL in anderen Verlagen finden auf unserer Website www.ifl-leipzig.de). Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

 

Berichte. Geographie und Landeskunde, 91. Bd, H. 4

 

Das Varia-Heft versammelt vier Beiträge sowie eine Buchrezension:

Lindemann, Imme Julia / Reuber, Paul / Balke, Jan
Möglichkeiten und Grenzen des Widerstandes gegen die Hamburger Elbphilharmonie im Spannungsfeld gesellschaftlicher Interventionsmuster und lokaler Protesttradition

Neumeier, Stefan
Erreichbarkeit von Hausärzten in Niedersachsen und Bremen

Gerhard, Okke / Siegmund, Alexander / Wolf, Nils
Apfelblüte in Deutschland: citizen science and crowd-sourced data als Beitrag zur phänologischen Datenerhebung in Deutschland

Hartmann, Rudi
Changing memorial landscapes, changing approaches in the study of the memorial sites for the victims of national socialist Germany: a review

Rezension:

Steinicke, Bernd, Gabriele Nohn-Steinicke & Winfried Nohn: Modelland. Ein Fluss, drei Länder, viele Facetten. Besprechung: Julian Zemke


Bestellung und weitere Informationen

 

 

Berichte. Geographie und Landeskunde

Die Zeitschrift "Berichte. Geographie und Landeskunde" (bis 2012 "Berichte zur deutschen Landeskunde") informiert mit vier Heften jährlich über gegenwärtige Diskurse zur geographischen Fachtheorie und über neuere, meist auf Deutschland und Mitteleuropa bezogene Forschungen aus den verschiedensten Gebieten der Geographie. Ein Besprechungsteil macht auf wichtige Veröffentlichungen aufmerksam.

Nationalatlas aktuell, Jg.13, Nr. 1/2019

 

 

Leibert, Tim
Demographischer Wandel ade? Aktuelle Einwohnerentwicklung in Deutschland
 
In fast allen Landkreisen und kreisfreien Städten sind im Zeitraum 2014 bis 2016 mehr Menschen zugezogen als weggezogen. Die Wanderungsgewinne sind hauptsächlich auf die Zuwanderung von Asylsuchenden und Geflüchteten zurückzuführen, die über den sogenannten Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer und Kreise verteilt werden. Ohne Zuwanderung aus dem Ausland würde die Bevölkerung in weiten Landesteilen schrumpfen – nicht nur in strukturschwachen ländlichen Räumen oder Altindustriestandorten mit ungünstigen Arbeitsmarkt- und Lebensbedingungen, sondern auch in vielen wirtschaftsstarken Kreise mit sehr niedrigen Arbeitslosenquoten, etwa in Baden-Württemberg oder Südhessen. Weiterlesen

 

Nationalatlas aktuell

In seinem Webangebot „Nationalatlas aktuell“ veröffentlicht das Leibniz-Institut für Länderkunde regelmäßig Beiträge zu aktuellen Deutschland- und Europathemen – mit hochwertigen Karten, anschaulichen Grafiken, zuverlässigem Datenmaterial und fundierten Analysen von Experten aus der Geographie und benachbarten Disziplinen. Im Mittelpunkt stehen die regionale Differenzierung sozialräumlicher Phänomene und die unterschiedlichen Lebensbedingungen in Deutschland und Europa.

 

 

Raumforschung und Raumordnung / Spatial Research and Planning, Bd. 76, H. 6, Dezember 2018

 

 

 

Die Dezember-Ausgabe von RuR ist ein Varia-Heft mit diesen Beiträgen:

Kammerbauer, Mark / Wamsler, Christine
Risikomanagement ohne Risikominderung? Soziale Verwundbarkeit im Wiederaufbau nach Hochwasser in Deutschland
Zusammenfassung

Franziska Ganesc
Regional Mobility and Spatial Inequality: Determinants of Spatial Labor Market Behavior Considering Firm- and Region-Specific Factors
Zusammenfassung

Diller, Christian / Oberding, Sarah
„Rationale“ vs. (?) „kommunikative“ Planungsmethoden: Theoretische Ausgangspunkte, empirische Befunde aus Experimenten und Überlegungen zur Weiterentwicklung am Beispiel der Nutzwertanalyse
Zusammenfassung

Ahlmeyer, Florian / Wittowsky, Dirk
Was brauchen wir in ländlichen Räumen? Erreichbarkeitsmodellierung als strategischer Ansatz der regionalen Standort- und Verkehrsplanung
Zusammenfassung

Mit einem Editorial von Heiderose Kilper und Andreas Klee zum Inhalt des aktuellen Hefts, und zur Umstellung von RuR auf Open Access sowie Rezensionen der Publikationen „Raumentwicklung, Bevölkerung und soziale Integration. Forschung für Raumplanung und Raumordnungspolitik 1930-1960“ (Springer, 2018), „Raumproduktionen II. Theoretische Kontroversen und politische Auseinandersetzungen.“ (Westfälisches Dampfboot, Bd. 26, 2018) und „Biodiversity Offsets. European Perspectives on No Net Loss of Biodiversity and Ecosystem Services“ (Springer Nature, 2018)

 

Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning

Die in sechs Ausgaben jährlich erscheinende Zeitschrift wendet sich an die raumbezogene Wissenschaft im In- und Ausland, aber auch an Politik, Praxis und die interessierte Öffentlichkeit. Herausgeber sind Deutschlands führende raumwissenschaftliche Einrichtungen: Akademie für Raumforschung und Landesplanung – Leibniz-Forum für Raumwissenschaften, Leibniz-Institut für Länderkunde, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.
Weitere Informationen

Vom Heft 1 / 2019 an erscheint die Zeitschrift "Raumforschung und Raumordnung | Spatial Research and Planning" als Open-Access-Publikation bei De Gruyter (Sciendo).
Weitere Informationen

 

 

 

 

 

Sie erhalten diesen kostenlosen Newsletter, weil Sie sich über die Website www.ifl-leipzig.de dafür angemeldet und uns nach Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Ihr Interesse an Informationen aus dem Leibniz-Institut für Länderkunde bestätigt haben. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Herausgeber des Newsletters:
Leibniz-Institut für Länderkunde e. V.
Schongauerstraße 9, 04328 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 600 55-0 / info(at)ifl-leipzig.de

Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Leipzig, Nr. 1238
Vorstand: Prof. Dr. Sebastian Lentz
Umsatzsteuer-ID: Nr. DE 811 549 191

Redaktionelle Verantwortlichkeit:
Dr. Peter Wittmann
Tel.: +49 (0)341 600 55-174 / presse(at)ifl-leipzig.de

Datenschutz:
Umfassende Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.